Stuttgarts erstes Influencer Marketing Netzwerktreffen

Den Beitrag teilen

  • Netzwerken im Herzen Stuttgarts
  • inscope21: Mit Furore für mehr Reichweite
  • Thomas Lotter: TikTok Insights

In einer so jungen, dynamischen und kreativen Branche wie der des Influencer Marketings steht Networking ganz oben auf der alltäglichen To-Do-Liste. Aus diesem Grund hat sich der Bundesverband Influencer Marketing (BVIM) das Ziel gesetzt, im Interesse aller Branchenteilnehmer Agenturen, Influencer, Blogger und Content Creator zusammenzubringen und miteinander in den Dialog zu treten.

Treffpunkt Marienkeller Stuttgart

Der erste Meilenstein wurde beim Auftakt-Event am 20. November 2019 im Marienkeller Stuttgart gesetzt. Wir haben zum ersten Influencer Marketing Netzwerktreffen der Region Süd verschiedene Leute aus der Branche eingeladen sich auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und bei interessanten Diskussionen voneinander zu lernen.

Auf dem abendlichen Programm stand unter anderem ein spannender Vortrag vom Influencer und Content Creator Thomas Lotter über TikTok. Darüber hinaus gab es noch einen Überraschungsgast.

Inscope21 zu Gast

Nicolai Lazaridis (Inscope21), ein deutscher Comedy-YouTuber und derzeit auf Platz 61 der am meisten abonnierten YouTube Kanäle in Deutschland, war mit seinem spannenden Vortrag über seine neueste Kampagne mit dem Unternehmen Followfish ein echter Ice-Breaker.

Am 1. Oktober veröffentlichte der Influencer einen Beitrag auf Instagram, auf dem zu sehen ist, wie er zusammen mit seinen Freunden einen Baby-Delfin zubereitet und verspeist. Der Shitstorm nach diesem Posting war groß und alle Medien berichteten darüber. Über Nacht erreichte Inscope21 mit der Aktion über eine Million Menschen. Unzählige Hater-Kommentare und auch die ein oder anderen Mord-Drohungen musste der 24-jährige Fitness-Influencer einstecken, bevor es endlich zu Auflösung kam.

Am Tag darauf folgte das Aufklärungs-Video auf seinem YouTube Kanal, in dem er gesteht, dass es sich bei der ganzen Aktion lediglich um einen Prank handelte. Der angeblich echte Baby-Delfin soll nur eine mit dem 3D-Drucker nachgestellte Attrappe gewesen sein, hinter der das Unternehmen Followfish steckte.

Ziel der Kampagne war es, die Menschen auf die Überfischung der Meere aufmerksam zu machen und bei seinen Followern ein Bewusstsein für nachhaltigen Fischfang zu schaffen. Dass das Ganze solch enorme Ausmaße mit sich bringen würde, konnte keiner ahnen. Daraufhin nahmen viele Nutzer, die ihn zuvor wegen der Aktion beleidigt und beschimpft hatten, ihre Aussagen zurück und entschuldigten sich teilweise auch bei ihm.

Bei dem anschließenden Vortrag „So tickt die TikTok-Community: Wie erreicht man sie als Creator und Brand am besten?“ von dem Instagram und TikTok Influencer Thomas Lotter, gab es dank einiger Beispiele von dem Content Creator selbst spannende Einblicke in das Nutzerverhalten und die Plattform selbst.

Schlussendlich kann man sagen, dass sich der Abend für alle Teilnehmer gelohnt hat. Es wurden viele spannende Gespräche geführt und neue Kontakte geknüpft. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Netzwerktreffen des BVIM mit interessanten Persönlichkeiten und Agenturen aus der Region.

Schlagworte

Den Beitrag teilen

Noch Fragen?

Schreib uns oder ruf an, und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit dir.

Kontaktiere uns!

Ronny Kühnert