Kleine Tiere ganz Groß! Die Welt der Petfluencer

Mehr Erfolg als Mark Forster oder Sylvie Meis? Sie sind klein, süß und flauschig: Petfluencer haben heutzutage teilweise mehr Reichweite und Fans als so mancher Promi im deutschsprachigen Raum. Nur was genau ist so beliebt an den kleinen Vierbeinern und kann eigentlich jedes Haustier zum Star werden?

  • Wie ein Igel die Instagram Welt auf den Kopf stellt und so Werbeträger für viele Kunden wird
  • Mit Petfluencern richtig Geld verdienen
  • Die beliebtesten und erfolgreichsten Petfluencer weltweit
Die neuen Promis der heutigen Zeit

Wir haben einige Petfluencer genauer unter die Lupe genommen. Wie so oft kommt der Hype aus Amerika. Nun knüpfen immer mehr Hunde und Katzen in Deutschland an den Trend an und können schon wahre Erfolge aufweisen. Einer der bekanntesten Accounts in Deutschland ist @Mr.Pokee, der wohl süßeste Weißbauchigel, den das Internet je gesehen hat. Er bereist die Welt, trägt kleine Socken und Mützen und durch seine ganz besonderen „Posen“ ist er nicht mehr aus der Social Media Welt wegzudenken. Den kleinen Igel aus Mannheim, der inzwischen sogar ein eigenes Business hat,  muss man einfach lieben. Mittlerweile hat er einen eigenen Kalender, Werbeaufträge, feste Kooperationspartner und nebenbei natürlich den ganz normalen Igel-Alltag. Ein Schnappschuss in Paris, entspannen am Strand oder eine Kraulsession auf der Couch. Da kann man auch schnell neidisch auf Pokee werden.  

@Mr.Pokee – der süßeste Weißbauchigel bereist die Welt!

Besitzerin Talitha (Litha) Girnus (26), nimmt die Follower und Fans seit einigen Jahren mit auf diese Reisen. Im März dieses Jahres erreichte uns dann die traurige Nachricht. Der Igel starb nach einer Blutvergiftung in Folge seiner Zahn-Op und hinterlässt nicht nur bei Frauchen Talitha, sondern auch in der Community eine riesige Lücke. In Gedenken an den kleinen Igel lässt sich die Besitzerin ein Tattoo mit seinem Namen am Handgelenkt stechen.

Nach einer kurzen Auszeit kam jedoch auch wieder eine positive Nachricht. Herbee (ebenfalls ein Weißbauchigel) bereichert den Account und bereist mittlerweile zusammen mit „Schwester“ Audree, einer Katze, die Welt. Eine Katze und ein Igel? Kann das funktionieren? 1,7 Millionen Follower sprechen für sich. Die beiden treffen ihre vierbeinigen Freunde, werben für Marken und sehen dabei, wie bereits erwähnt, unglaublich süß aus!

Was braucht ein Petfluencer und wie wird das Haustier zum Internet-Star?

Um aus den ganzen Petfluencern herauszustechen, braucht man ein außergewöhnliches Tier oder Merkmal. Mittlerweile gibt es nicht nur Katze, Hund oder Igel. Die Leute legen sich inzwischen allerlei Haustiere an, um hier aufzufallen – von Otter bis Eichhörnchen ist alles dabei. Auch Waschbären oder Füchse als Haustier sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Tiere mit besonderem Wiedererkennungswert bleiben im Gedächtnis der Follower hängen und kommen gut bei ihnen an. Da stellt sich die Frage: Was kommt wohl als nächstes?

Nicht nur die Tierart, auch die Qualität der Bilder spielt auch bei den Petfluencern eine wichtige Rolle. Je kreativer und ausgefallener die Bilder sind, desto besser kommen diese an. Man sieht zwar nicht jeden Tag einen Igel mit Mütze vor dem Eiffelturm, aber ganz wichtig ist: Lasst das Haustier auch einfach mal Haustier sein.

Das Geschäft mit den Tierchen boomt!

Dass diese Tiere auch als Werbeträger super funktionieren und man mit ihnen Geld verdienen kann, überrascht uns nach den ersten tierischen Hype-Accounts nicht mehr. Nur: Wie viel verdient man mit einem Petfluencer? Das hängt natürlich vom Umfang, der Dauer und dem Aufwand einer Kampagne ab. Grob kann man aber sagen, dass ab einer Followerzahl von einer Millionen Follower etwa 10.000 bis 15.000 berechnet werden können. Mittlerweile reißen sich selbst große und namenhafte Firmen wie Ralph Lauren, Nikon und viele weitere um die ausgefallenen Haustiere und wollen Werbung auf den Channels der Tiere schalten. Das Geschäft boomt!

Hier noch ein paar großartige Petfluencer-Accounts für euch:

@Pumpkintheraccon (1,4 Millionen Follower, Stand: 10.12.2019)

Ein Waschbär als Haustier? Pumpkin wurde von einer Familie gerettet und lebt seitdem mit ihnen im Haus. Mit einer Pizza auf dem Tisch, beim Kuscheln mit seinen anderen tierischen Freunden oder in ungewöhnlichen Schlafpositionen lässt sich der Waschbär fotografieren und konnte so mittlerweile 1,4 Millionen Follower für sich gewinnen.

@Itsdougthepug (3,8 Millionen Follower, Stand: 10.12.2019)

Hierbei handelt es sich um einen Mops, der die Welt der Petfluencer revolutioniert hat. Parodien von bekannten Serien, Perücken und lustige Outfits soweit das Auge reicht. Der Hund trifft allerlei Stars und „lädt“ immer wieder Selfies auf dem Account hoch. Egal ob Sängerin Billie Eilish, Youtube Star David Dobirk oder der Cast von Stranger Things. Alle wollen ein Selfie mit dem Mops haben.

@Wat.ki (899.000 Follower, Stand: 10.12.2019)

Die beiden Hunde Watson und Kiko sind nicht nur best Buddies, sondern auch richtige Naturtalente vor der Kamera. Die beiden haben ihre Posen einstudiert und können auf Knopfdruck vor der Kamera abliefern. Die beliebteste Pose der beiden ist die Kuschelpose. Mit einem Posting erzielen die beiden bis zu 200.000 Likes. Grund genug für Firmen mit diesem Account zu kooperieren.

Wir halten also fest: Pefluencer sind auch für Unternehmen abseits von Tierpflegeprodukten interessant! Außerdem: umso ausgefallener die Tierart und der Content, desto beliebter!

Ronny

Ronny

Unsere neuesten Beiträge

Gefällt Dir der Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Lass doch einen Kommentar da!

Marienstr. 37
D-70178 Stuttgart

T: 0711 – 61 55 81 0

Basics
NEWSLETTER