Welche Social Media Plattform ist die richtige?

Instagram, TikTok, YouTube, Twitter, Pinterest, Facebook und viele mehr! Aber wo hat meine Kampagne am meisten Erfolg? Jede Plattform bietet ihre Vor- und Nachteile und sollten daher nicht unterschätzt werden!

Auf welcher Social Media Plattform soll ich meine Kampagne schalten um einen möglichst hohen Impact zu erzielen? Welche Zielgruppe soll mein Produkt oder meine Dienstleistung erreichen? Welchen Mehrwert hat meine Zielgruppe davon? Bild-, oder Video-Content?

Produkt Platzierungen

Eine der besten Möglichkeiten ihre Produkte vorzustellen sind Produktplatzierungen. Dieses Format wirkt natürlich und gesprächig und ist daher für das Publikum leichter zu verstehen. Durch diese Art kann Vertrauen zu der Community aufgebaut werden. Produktbewertungen geben ein klares und ehrliches Bild Ihrer Marke oder des Unternehmen. Dadurch erleichtern sie dem Publikum die Kaufentscheidung.

Instagram

Auf Instagram lassen sich vor allem bei Beauty- und Lifestyleprodukte in eine authentische Integration in den Content des Influencers einbauen. Egal ob Feed-Posts, Reels, Videos, Stories und auch IGTV. Dem Influencer stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um das Produkt in Szene zu setzen. Hierbei geht es allerdings mehr um das Optische und weniger um die Funktion des Produktes. Auf Instagram verliert die Caption schnell an Bedeutung und der User ließt sich die Vorteile des Produktes nicht durch.

Die Rettung durch Story, Reels und IGTV!

Dadurch, dass man die Produkte nicht so einfach in einer Caption vorstellen kann, wünschen Kunden eine Präsentation der Produkte in Videoform. In mehreren Story Sequenzen zu je 15 Sekunden, lassen sich mehrere USPs, Produkteigenschaften und ggf. Rabatt-Codes unterbringen.

Vorteile:
  • authentische Integration in den Content
  • User Content für Kunden
  • Story hat geringere Kosten gegenüber einem Feed-Post
  • Rabatt-Codes, welche ebenfalls nur 24 Stunden gültig sind, erzeugen Druck bei den Usern und führen zu einem höherem Potential zum Kaufabschluss

Nachteile:
  • Codes nur 24 Stunden sichtbar
  • Inhalt geht in Postings verloren
  • Story nur 24 Stunden online
  • Swipe-Ups in Storys sind erst ab 10k möglich

TikTok

Kurz und knapp. So muss der Content auf TikTok sein. Ein Mix aus Instagram Story, nur viel PROFESSIONELLER! Vor allem Brands wie Mercedes, Purelei und Huawei haben hier bereits gezeigt, wie die Generation Y und Z authentisch aktiviert werden kann.

Auf TikTok eigenen sich vor allem Branding Kampagnen und Challenges, um der eigenen Marke ein positives Gefühl zu verleihen und die eigene Awareness zu steigern.

Vorteile:
  • Chance viral zu gehen
  • hohe Positionierung möglich, da noch nicht viele Brands auf TikTok sind
Nachteile:
  • Budgets für Influencer noch sehr unerforscht

YouTube:

Auf TikTok lassen sich ProductPlacements in ausführliche Tests, Präsentationen und Reviews von Produkten einbauen.

YouTube bietet viel mehr Zeit! Anders als bei TikTok geht es darum, das Produkt ausführlich zu erklären und zu testen. Die Brand wirkt viel glaubwürdiger, wenn es in einem langen Video gut abschneidet und von einem Influencer als positiv befunden wird. Ein Produkt mit zahlreichen Features kann detailliert präsentiert werden und in Form einer Review eingebaut werden. Durch die höhe Aufmerksamkeitsspanne der YouTube-User, kann somit mehr Augenmerk auf verschiedene Produkteigenschaften gelegt werden. 

Für Tipps, weitere rechercheintensive Themen und umfangreiche Influencer- und Social Media-Kampagnen kann es immer hilfreich sein auf die Expertise einer Influencer Agentur zurückzugreifen.

Ronny

Ronny

Unsere neuesten Beiträge

Gefällt Dir der Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Lass doch einen Kommentar da!