Recap 2021 – die wichtigsten Social Media Trends

Den Beitrag teilen

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu und wieder einmal ist viel passiert in der Social Media Welt. Zeit also, das Jahr Revue passieren zu lassen – Zeit für einen 2021 Recap! Wir haben in diesem Blogpost die wichtigsten und interessantesten Social Media Trends des Jahres für euch ausgewertet und zusammengefasst sowie deren Bedeutung für Unternehmen analysiert. Viel Spaß beim Lesen!

DO MORE – Unsere Social Media Trends 2021. Quelle: Unsplash

Social Media Trends
#1: Kurze und vergängliche Inhalte

Social Media Plattformen sind extrem schnelllebig. Ähnlich verhält es sich auch mit ihren Inhalten. Im Optimalfall sollten sie kurz und knackig ausfallen, aber dennoch informativ sein. Wieso? Die Antwort ist ganz einfach: Fallen Beiträge zu lang oder kompliziert aus, werden sie für die User:innen uninteressant und weggescrollt. Um die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer:innen zu treffen, sollten Inhalte deshalb prägnant formuliert sein.

Und was bedeutet vergänglich? Am besten lässt sich das Thema am Beispiel Instagram Stories aufzeigen. Durch ihre geringe zeitliche Verfügbarkeit bekommen sie einen exklusiven Charakter und sind bis heute eins der beliebtesten Tools von Social Media Nutzer:innen.

Social Media Trends
#2: Unternehmen, die Stellung beziehen

Dieses Jahr hat sich eines besonders deutlich gezeigt und könnte wohl als der stärkste unter den Social-Media Trends 2021 betitelt werden: Die politische Positionierung von Unternehmen. Im Jahr 2021 ist es beinahe inakzeptabel geworden, sich zu bestimmten Themen, die die ganze Welt beschäftigen, nicht zu äußern und stattdessen stumm zu bleiben. Gerade um eine Zielgruppe wie die Generation Z abzuholen, die weitaus politischer als ihre Vorgängergenerationen ist, ist dieser Schritt essenziell. Dabei sollte die Positionierung selbstverständlich immer aus Überzeugung geschehen und nicht vor dem Hintergrund finanzieller Interessen. Was die Gen Z sonst noch so ausmacht, könnt ihr übrigens in diesem Artikel hier nachlesen.

Social Media Trends
#3: Videocontent-Formate

Nachdem sich die App TikTok während der Corona-Pandemie weltweit zunehmender Beliebtheit erfreut hat, war vielen Marketern klar: Der Trend entwickelt sich weg von reinen Bildinhalten hin zur Bewegtbildkommunikation. Kein Wunder also, dass auch ausnahmslos alle Konkurrenz-Plattformen ein ähnliches Format eingeführt haben. Das Video scheint regelrecht auf dem besten Weg, das Hauptmedium sozialer Netzwerke zu werden, um das große Informations- und Unterhaltungsbedürfnis der Nutzer:innen zu stillen. Genau deshalb sind Videocontent-Formate auf dem dritten Platz unserer Social Media Trends 2021 gelandet.

Social Media Trends
#4: Nostalgie Marketing

Die Covid-19-Pandemie hat den Umgang der Menschen mit digitalen Medien und vor allem sozialen Plattformen in den letzten zwei Jahren maßgeblich beeinflusst und verändert. In Zeiten von so viel Unsicherheit wurde aber auch eins schnell klar: Und zwar wie stark das Bedürfnis der Menschen nach Stabilität tatsächlich ist. „Früher war alles besser“ fasst den Wunsch und die Lust auf Retro und Nostalgie vielleicht gerade deshalb ganz gut zusammen. Es ist nichts Neues, dass Menschen sich gerne an die „gute alte Zeit“ zurückerinnern und sich deshalb an Produkten erfreuen, die diese Gefühle in ihnen auslösen. Ein gutes Beispiel dafür: Die Erfolgsserie „Stranger Things“. Diese bedient sich an Vorlagen wie E.T., Indiana Jones, Standy by me uvm. Auch Spotify überzeugt seine Nutzer:innen regelmäßig mit individualisierten Playlisten voller Songs, die man bspw. in seiner Jugend oder in einer anderen Lebensphase („Sommerklassiker“) gehört hat. Der Nostalgie-Effekt findet außerdem auch im Designbereich und bei der Neuauflage von Produkten Anklang. Hier wird immer häufiger versucht, den Charme einer Ära zu repräsentieren, die starke Gefühle bei den Käufern auslöst (siehe Nintendo).

Der Sommer ist schon wieder vorbei? Mit dieser Playlist blickt man nostalgisch auf ihn zurück. Quelle
Neuauflagen von Klassikern finden sich in vielen Branchen. Oft sind sie innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Quelle

Social Media Trends
#5: FUTURE FIRST – Nachhaltiges Handeln kommunizieren

Ähnlich wie mit der politischen Positionierung verhält es sich mit dem Sozial- und Umweltbewusstsein der jüngsten Generation. Kaum ein anderes Thema war dieses Jahr so präsent wie das Thema Nachhaltigkeit. Im Zuge der weltweiten Klimakrise wird es deshalb für Unternehmen auf lange Sicht notwendig sein, sich stärker mit Themen wie Umwelt- und Klimaschutz zu beschäftigen.

Die Expertise einer Social Media und Influencer Agentur kann bei Imageaufbau und Imagepflege im Online-Umfeld unterstützen.

Schlagworte

Den Beitrag teilen

Noch Fragen?

Schreib uns oder ruf an, und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit dir.

Kontaktiere uns!

Ronny Kühnert