Die „Carmushka Primary School“

Den Beitrag teilen

  • Das Jahr der Carmushka
  • Ein Projekt mit Symbolcharakter
  • Unverhoffter Erfolg

Im chinesischen Horoskop ist 2019 das Jahr des Schweins. Astrologisch ist es das Jahr des Merkurs. Jeder, der sich in diesem Jahr allerdings mit Instagram befasst hat, wird zustimmen, dass 2019 das Jahr der Carmen alias carmushka (@carmushka) ist.

Im Anschluss an unzählige Projekte in den letzten Jahren hat sich die gebürtige Düsseldorferin nun selbst übertroffen! Nach wochenlangem Anteasern auf ein Projekt und eine Reise, gab es letzte Woche endlich die Auflösung: Sie wird eine „Carmushka Primary School“ in Malawi bauen.

View this post on Instagram

WIR BAUEN EINE GRUNDSCHULE IN MALAWI ?? Knowledge is power and education is the key. It’s the most powerful weapon you can use to change the world. Bildung ist der Schlüssel. Bildung schafft das Fundament für ein selbstbestimmtes Leben. Bildung kann über Lebenschancen entscheiden. Aber leider ist Bildung bis heute ein Privileg. Täglich versuche ich euch darin zu bestärken, euch gegenseitig zu unterstützen und euch immer weiter zu entwickeln. Doch was ist mit denen, die unsere Unterstützung so dringend benötigen, die ich hier aber gar nicht erreichen kann? Malawi ist ein sogenanntes Entwicklungsland, eines der ärmsten der Welt. Und Malawi wird außerdem das erste Land sein, in dem eine Carmushka Primary School gebaut wird. Ja, WIR bauen eine Grundschule! Weil wir etwas machen möchten, was wirklich etwas verändert. Weil wir Hilfe leisten wollen, die ankommt und nachhaltig ist. Noch in diesem Monat reisen wir selbst nach Malawi, um uns ein Bild zu machen. Um anzupacken und um euch auf diese ganz besondere Reise mitzunehmen. Denn ich gebe euch die Möglichkeit, Teil dieses Projekts zu werden. Unterstützer zu werden, Weltverbesserer und Gutes-Tuer. Alle, die mitwirken, werden danach über sich sagen können: Ich helfe mit, eine Schule zu bauen. Denn eine Schule kostet Geld. 10.000 Euro werde ich selbst spenden. Was den Rest betrifft, kommt ihr ins Spiel. Es fehlt noch eine große Summe für dieses unglaubliche Projekt – doch ich weiß, dass auch meine Community groß und vor allem unglaublich ist. Gemeinsam mit euch, meinen Carmushkis, möchte ich aus Unglaublichem, Realität werden lassen. Ich brauche euch. Wenn nicht wir, wer sonst und wenn nicht jetzt, wann dann? Irgendwo muss man nun einmal anfangen! Den Spendenlink findet ihr in meiner Story und in der Bio.

A post shared by FASHION • LIFESTYLE • TRAVEL (@carmushka) on

Community-Spenden

Die Grundschule wird zu einem Teil aus Carmens privatem Kapital und aus Spenden finanziert. Die Kosten insgesamt belaufen sich auf 62.500€. Davon sollten 52.500€ als Spenden über betterplace.org gesammelt werden. Laut Carmen war der Sammelzeitraum bis zum Baubeginn im März 2020 angesetzt. Die Community hat das Ziel allerdings innerhalb von zwei Stunden geknackt. Und dabei ganz nebenbei die Server der Website lahmgelegt, sodass es sogar zu einem Spendenüberschuss kam.

Auf Instagram bedankt sich Carmen gemeinsam mit ihrem Mann Julian sehr emotional bei ihren „Carmushkis“, die jegliche ihrer Erwartungen übertroffen haben. Insgesamt haben 4.127 Personen durchschnittlich 13€ gespendet. Der Spendenüberschuss soll für die Ausstattung der Schule, zum Beispiel mit Malsachen oder für Medikamente, genutzt werden. Dabei wird besonders viel Wert auf die Transparenz während des Projekts gelegt, damit die Community genau verfolgen kann, wofür das gespendete Geld eingesetzt wird.

Das Projekt

Da das Projekt besonders viel organisatorisches Know-how benötigt, hat Carmen die Unterstützung der Bücherbörse Köln angefordert. Den Beweggrund für ihr neuestes Projekt nennt sie in ihrem Instagram-Post selbst:

„Täglich versuche ich euch darin zu bestärken, euch gegenseitig zu unterstützen und euch immer weiter zu entwickeln. Doch was ist mit denen, die unsere Unterstützung so dringend benötigen, die ich hier aber gar nicht erreichen kann?“

Im Anschluss an ihre Kundgabe startete sie eine Fragerunde in ihrer IG-Story, bei der alle noch offenen Fragen zu dem Projekt geklärt werden konnten. Das Feedback zu dem Vorhaben war durchweg positiv, in den Kommentaren wird Carmen in höchsten Tönen dafür gelobt, dass sie ihre Reichweite für wohltätige Zwecke nutzt.

Wie geht es weiter?

Bereits nächsten Montag, am 18. November dieses Jahres, fahren Carmen und ihr Ehemann nach Malawi, um das Grundstück zu begutachten und die Gegend genauer kennenzulernen.

Der Bau beginnt dann im März 2020 und im September 2021 soll die Schule fertiggestellt werden. Gebaut wird sie von lokalen Bauunternehmern, die dafür laut Carmen fair bezahlt werden.

Carmen hat mit dieser Aktion den Zeitgeist genau getroffen und ihre Plattform und Reichweite optimal genutzt. Es bleibt nur abzuwarten, welche spannenden Projekte sie in Zukunft noch auf die Beine stellen wird.

Den Beitrag teilen

Noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns!

Ronny Kühnert


    Diese Seite wird von ReCaptcha geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und AGB von Google.