Wie man das Engagement auf Instagram Stories verbessert!

Den Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Instagram kann innerhalb von 24 Stunden bis zu 100 Stories in einem Konto speichern. Wenn es jedoch um Engagement geht, ist es am besten, wenn man die Stories täglich auf 5 – 15 Stories beschränkt. Um eine Bindungsrate von 70 % zu gewährleisten, ist laut Untersuchungen das Engagement auf Instagram mit 5 Instagram-Storys pro Tag am optimalsten. Die meisten Marken veröffentlichen jedoch tatsächlich 7 bis 8 Stories pro Monat.

Dieselbe Untersuchung zeigt auch, dass die meisten Benutzer die Stories nach dem dritten Slide verlassen. Das gibt eine Vorstellung davon, wie man seine Stories arrangieren kann. Alternativ dazu sollten die ersten Sequenzen interessant genug sein, damit die Leute weiterhin zuschauen.

Sind Videos besser als Fotos?

Untersuchungen haben ergeben, dass dies meistens zutrifft. Bei der Untersuchung fand man heraus, dass sich die Benutzer eher mit Video-Stories als mit Bildern beschäftigen. Der Unterschied zwischen den beiden ist jedoch nicht so groß. Die Untersuchung zeigt, dass 52% der Videogeschichten die Bildgeschichten übertreffen.

Es zeigt sich jedoch, dass Video-Stories mehr Gespräche anregen. Es werden mehr Kommentare oder Antworten zu Stories mit Videos gegeben, unabhängig von der Anzahl der Anhänger.

Macht die Follower-Anzahl einen Unterschied?

Konten mit einer geringeren Anzahl von Anhängern zeigen tendenziell weniger Engagement. Die höchste durchschnittliche Reichweitenrate bei kleineren Konten (unter 5.000 Anhängern) liegt bei 9,54%, während Konten mit 100.000 Anhängern nur durchschnittlich 3,92% der Follower erreichen.

Die Ausstiegsraten bei kleinerer Konten sind jedoch tendenziell größer. Kleinere Marken mit weniger als 10.000 Anhängern haben eine durchschnittliche Austrittsrate von 6,37% und können bis zu 7,32%.

Tipps:
  1. Regelmäßiger Content.
  2. Abwechslung.
  3. Gib deinem Profil oder deiner Marke ein Gesicht und zeige wer hinter dem Account steckt!
  4. Interagiere mit deiner Community.
  5. Benutze die verschiedenen Funktionen von Instagram (Musik, Umfrage, Frage, Countdown, Quiz etc.)

Für Tipps, weitere rechercheintensive Themen und umfangreiche Influencer- und Social Media-Kampagnen kann es immer hilfreich sein auf die Expertise einer Influencer Agentur zurückzugreifen.

Schlagworte

Den Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns!

influencer marketing kampagnen
Ines Reisenbüchler