Over the shoulder of photographer @Seb.nagel

Den Beitrag teilen

Seb Nagel ist Fotograf und Content Creator auf Instagram. Mit knapp 160.000 Followers gehört er zu den größten Fotografie-Accounts Deutschlands. Wie der 27-Jährige aus Kaiserslautern das geschafft hat, erfahrt ihr hier!

Was hat dich dazu gebracht dich auf Instagram anzumelden? 

Ursprünglich „privater“ Account, Inspirationssuche

Auf welchen sozialen Netzwerken bist du angemeldet?

Instagram, TikTok, Dayflash

Wie viel Zeit verbringst du täglich auf sozialen Netzwerken? 

Ca. 3 Std.

Beschreibe die Arbeit als Content Creator in 3 Worten! 

kreativ, abwechslungsreich, grenzenlos

Wie bist du zur Fotografie gekommen? 

Ursprünglich Astrofotografie (erst mit Astro-Webcam am Teleskop, dann mit DSLR)

Welche Kamera benutzt du? 

Sony A7 (ILCE-7)

Beschreibe bitte kurz wie du Content Creator geworden bist. Was machst du neben Instagram beruflich?

Ich arbeite selbständig als Fotograf und bin zusätzlich bei der Firma Rollei im Bereich Produktfotografie / Assistenz Produktmanagement eingestellt.

Ist es schwer täglich einen Post hochzuladen? Legst du mehr Wert auf Qualität oder Quantität? 

Mittlerweile ist es für mich nicht mehr schwer täglich zu posten, da ich ziemlich häufig Shootings mache und meinen Workflow so optimiert habe, dass das Bearbeiten relativ schnell geht. Ich versuche stets meinen Qualitätsstandart  zu halten und immer das optimalste Ergebnis zu erzielen – Also Qualität.

Wann hat es bei Dir Klick gemacht und Du wusstest, das ist es, womit ich mein Geld verdienen möchte?

Die Fotografie war die letzten Jahre nur ein Hobby aber es war natürlich immer mein Traum damit Geld zu verdienen. Ich wollte immer besser werden. Dank Instagram kommen Firmen bzgl. Zusammenarbeiten auf mich zu, was erstens eine riesen Bestätigung für mich und meine Arbeit ist und durch mehrere Interviews und Zeitschriftenartikel steigt immer mehr und mehr das Interesse für mich und meine Arbeit.

Wie siehst Du die Zukunft der Fotografie? Was muss man heute als Fotograf machen, um zwischen den Milliarden anderen Bilder wahrgenommen zu werden?

Man muss definitiv aus der breiten Masse heraus stechen, sei es der eigene Stil, eine spezielle Niche,… Ich z.B. bin für Moody Portraits bekannt und dass ich häufig Before/Afters und Behind the Scenes hochlade, was den Abonnenten einen tollen Einblick hinter die Kulissen gibt bzw. auch zeigt, was alles an Arbeit dahinter steckt.

Orientierst du dich an anderen Influencern? Was macht für Dich ein gutes Foto aus?

Ich kenne einige Influencer aber ich orientiere mich definitiv nicht an ihnen. Ein gutes Foto muss bei mir direkt den „WOW“ Effekt haben. Es gibt sehr viele kompositorische Stilmittel, wie z.b. Bildschnitt, Aufteilung, Kontraste (hell/dunkel, komplementär, warm/kalt, …) aber natürlich auch die Qualität und Schärfe eines Bildes. Jedoch kann in meinen Augen auch ein gutes Foto ohne diese Kriterien oder Faustregeln entstehen. Manchmal sind eben Regeln da um sie zu brechen.

Was ist das wichtigste Werkzeug für Deine Fotografie? Braucht es immer eine teure Kamera?

Definitiv Nein. Ich fotografiere mit einer Sony A7 Mk 1, also mit der ältesten Vollformat Systemkamera von Sony. Das Teil kostet aktuell nur um die 700€. Ich denke, meine Fotos würden mit einer Mk III genauso auf Instagram wirken. Ist halt veraltete und langsame Technik, aber ich komme super mit klar.

Verspürst du einen gewissen Druck durch Instagram?

Nein, Druck verspür ich keinen. Mir macht es ja schließlich Spaß.

Findest du es wichtig auf allen sozialen Netzwerken vertreten zu sein? Wie stehst du zu TikTok?

Ich finde es sehr wichtig auf Sozialen Netzwerken präsent zu sein. Instagram ist mein Online-Portfolio. Mit TikTok werde ich irgendwie nicht warm. Hier kann jeder viral gehen und das auch noch mit richtig schlechtem Content. Ich weiß, ich hab über 180K Follower auf TikTok aber von meiner Seite her, ist irgendwie die Luft raus.

View this post on Instagram

Flower Power 🌸

A post shared by Sebastian Nagel | Portraits (@seb.nagel) on

Wie wichtig ist deine Social Media Präsenz für deine Arbeit als Fotografen? Kommen viele Aufträge durch Instagram?

Sehr Wichtig! 90% aller Aufträge kommen über Instagram rein.

Wohin wird sich deiner Meinung nach Influencer Marketing in den nächsten Jahren entwickeln?

Ich denke Influencer Marketing wird immer wichtiger. Die klassische Werbung im TV schaut niemand mehr (Streaming-Dienste) und da es so unendlich viele Accounts auf Social Media gibt, ist das in meinen Augen der einzige Weg, um die jeweiligen Zielgruppen auf die passenden Produkte aufmerksam zu machen.

Was sind deine Ziele für deinen Account? Kannst du dir vorstellen das Hauptberuflich zu machen oder hast du beruflich noch andere Wünsche/Ziele?

Immer weiter wachsen, immer größere Deals an Land ziehen und natürlich den Leuten meine Kunst/Arbeit vermitteln.

Wir bedanken uns bei Seb für seine Zeit und Antworten. Weitere Interviews mit Influencern, gibt es auf unserem Blog.

Schlagworte

Den Beitrag teilen

Noch Fragen?

Schreib uns oder ruf an, und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit dir.

Kontaktiere uns!

Ronny Kühnert