Digitalmarketing der Zukunft

Den Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Das Digitalmarketing selbst ist noch eine vergleichsweise junge Sparte im Marketing. Seit der Einführung des Begriffs in den 1990er Jahren entwickelt sich das Digitalmarketing genauso rasant wie das Internet. Das eindimensionale „Push-Marketing“ hat an Wirkung verloren und die Menge an Werbung macht viele Menschen „werbeblind“. Das Digitalmarketing kann diesem Effekt jedoch etwas entgegenwirken, indem Zielgruppen durch gutes Targeting und personalisierte Werbung angesprochen werden. Da sich immer mehr Menschen in der digitalen Welt aufhalten, hat Digitalmarketing auch immer mehr Relevanz.

Der Social Media Hype

Der aktuelle Hype von Social Media und der daraus entstandene Beruf des Influencers, ist ein gutes Beispiel für die Schnelllebigkeit der Branche. Noch vor 10 Jahren gab es keine Instagram Influencer, während heute tausende Menschen damit ihr Geld verdienen und sich ganze Agenturen darauf spezialisiert haben. In der Zukunft darf man also gespannt sein, was sich im digitalen Markt noch entwickelt. Derzeit kann keiner sagen, was das nächste „große Ding“ wird. Es lassen sich jedoch einige Prognosen und mögliche Trends aufzeigen.

Einerseits gibt es die allgemeinen technologischen Trends und Entwicklungen, wie das Internet of Things (IoT), die Vermischung von Realität und Fiktion mittels Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Andererseits gelten auch Restriktionen seitens der Europäischen Union bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Diese Verordnung verpflichtet Unternehmen, die Nutzung persönlicher Daten zu dokumentieren und eine explizite Genehmigung der Werbeempfänger einzuholen.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit

Das Thema Aufmerksamkeitsgenerierung bleibt jedoch ein zentraler Punkt im Marketing der Zukunft. Deshalb werden Entwicklungen zur Aufmerksamkeitsgenerierung (durch Technologie) und zur dialogorientierten, individuellen Kommunikation (durch Content) vorangetrieben, um eine zielgerichtete Ansprache unterschiedlicher Kundensegmente zu ermöglichen.

Dazu wird auch die sogenannte Artificial Intelligence (AI) verwendet. Diese stellt die computergestützte Nachbildung menschlicher Denkprozesse und Verhaltensweisen dar. Sie kann menschliche Eigenschaften systematisch erfassen und auf Reize reagieren. Das Hauptaugenmerk von AI liegt auf der Verarbeitung menschlichen Lernens, der Entwicklung von Strategien zur Problemlösung und zusätzlich auf der Reaktion zu spontanen Reizen. Die Verschmelzung von Realität und Fiktion wird ein immer wichtigeres Thema. Sie umfasst Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality. Die Außenwelt wird durch virtuelle Komponenten ergänzt und resultiert in einer erweiterten Realität. Augmented Reality bleibt auch in Zukunft ein Thema für Unternehmen, um für Konsumenten erlebbar und nahbar zu werden. Es ermöglicht auch die Integration von Produkten in das private Umfeld der Kunden. Des Weiteren dient es der Vereinfachung von Kaufentscheidungen und schafft ein außergewöhnliches Kundenerlebnis.

Bots zur Interaktion

Basierend auf AI könnten auch automatisierte Chatbots immer häufiger eingesetzt werden. Diese fungieren als Dialogsysteme mit textuellen oder auditiven Spracheigenschaften, um so mit Kunden auf Plattformen zu kommunizieren. Die Hauptaufgabe integrierter Chatbots ist derzeit die Pflege von Produkt- und Serviceanfragen von Kunden. Sprachgestützte Assistenten bestimmen schon heute den Alltag und die Kommunikation vieler Menschen. Ob Amazons „Alexa“ oder Apples „Siri“ – Menschen steuern mit Sprache Alltag, Einkäufe und Informationssuche. Unternehmen müssen sich daher diesen neuen Informationsquellen widmen.

Neben neuen Informationsquellen bleibt das Content-Marketing wohl ein wichtiger Faktor. Dabei liegt der Fokus mehr und mehr auf Videoinhalten, welche bei Konsumenten immer beliebter werden. Content muss auch zunehmend personalisierter werden, um die potenziellen Kunden zu erreichen und aus der Masse hervorzustechen. Angesichts dessen wird es weiterhin von Bedeutung sein, auf Influencer zu setzen. Influencer berichten auf sozialen Netzwerken über Produkte und Dienstleistungen und animieren ihre Follower, mit Unternehmen in Kontakt zu treten und bestenfalls Käufe abzuschließen. Besonders jüngere Zielgruppen lassen sich dadurch ansprechen.

Abschließend lässt sich sagen, dass die zur Verfügung stehenden technischen Mittel genutzt werden müssen, um personalisierte Inhalte für die Kunden bereitzustellen. Unternehmen müssen immer schneller auf Trends reagieren können. Digitalmarketing wird weiter an Bedeutung gewinnen und essenzieller Bestandteil jedes Unternehmens werden.

Für Tipps, weitere rechercheintensive Themen und umfangreiche Influencer- und Social Media-Kampagnen kann es immer hilfreich sein, auf die Expertise einer Influencer Agentur zurückzugreifen. 

Den Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns!

influencer marketing kampagnen
Ines Reisenbüchler