Adventskalender auf Social Media – Kleine Tipps für großen Erfolg

Den Beitrag teilen

Die Adventszeit hat begonnen. Plätzchen backen, Kleinigkeiten für seine Liebsten besorgen, vielleicht auch schon das diesjährige Weihnachtsmenü planen – alles Dinge, die dazugehören, zur typischen Vorweihnachtszeit. Doch wie steht es eigentlich um Adventskalender? Für die einen ein absolutes Muss, für andere gehören sie spätestens seit Abschluss der Kindheit der Vergangenheit an. BIS JETZT. Wer sich auf Social Media Plattformen herumtreibt, kommt im letzten Monat des Jahres unmöglich um sie herum. Weder Influencer:innen noch Unternehmen halten sich in dieser Zeit bedeckt, ganz im Gegenteil. Es wird gepostet, was das Zeug hält. Doch für wen lohnt sich der Adventskalender-Trend und was sollte dabei beachtet werden? Wir zeigen euch, wie‘s richtig geht!

Der Traum eines jeden Kindes. Ein prallgefüllter Adventskalender. Quelle: Unsplash

Weihnachtliche Content-Ideen für deinen Adventskalender auf Social Media

Kaum etwas bietet sich mehr an, als den Content direkt an die aktuelle Vorweihnachtszeit anzupassen. Denn Content, der sich mit dem Thema Weihnachten beschäftigt, ist gerade JETZT gefragt. So könnt ihr euren Followern beispielsweise Geschenk-Ideen in Guide-Form vermitteln, Weihnachtsrezepte teilen oder auch Tipps für weihnachtliche Unternehmungen vorschlagen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, könnt ihr natürlich jeden Tag ein neues Türchen bereitstellen, dies erfordert allerdings auch eine Menge Zeit und Arbeit. Falls das also nicht drin ist, erfreut sich eure Community bestimmt auch an einem Kalender, der immer am Adventssonntag ein besonderes Special für sie bereithält.

Gewinnspiele & Brandkooperationen auf Instagram

Je nachdem wie groß der Account und wie hoch die zu Verfügung stehenden Mittel sind, eignen sich Gewinnspiele, um sich bei der eigenen Community für ihr treues Abonnement zu bedanken. Hier lassen sich beispielsweise Produkte aus Kooperationen verlosen, die dafür zur Verfügung gestellt werden. Vor allem für Accounts mit großer Reichweite bietet sich diese Adventskalenderform durch die erleichterte Zusammenarbeit mit bekannten Unternehmen an.

Erfolg mit Reichweiten-Push durch Zusammenarbeit mit anderen Influencer:innen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich beim Bereitstellen der Türchen abzuwechseln. Dies bewirkt, dass man sich nicht für die kompletten 24 Tagen etwas Originelles überlegen muss, sondern nur an bestimmten Tagen Highlights einplanen kann. Außerdem springen bestimmt auch Follower:innen eurer Partner:innen auf euren Account über. Auch eine Wichtel-Aktion, wie sie Katharina Damm 2020 im Rahmen einer Kooperation mit OTTO durchgeführt hat, kann für eure Community spannend sein. Damals haben sich die Influencer:innen gegenseitig mit OTTO-Produkten beschenkt und die Aktion auf ihren Kanälen geteilt. Auch cool!

Eins sei gesagt – wir alle freuen uns über kleine Aufmerksamkeiten in der bekanntlich schönsten Zeit des Jahres. Bei der Veranstaltung eines Adventskalender auf Social Media solltet ihr dennoch darauf achten, dass euer Content zu euch und eurem Account passt. Im besten Fall zeigt ihr eurer Community nicht nur durch materielle Produkte, dass sie euch am Herzen liegt, sondern auch durch qualitativ hochwertigen Content. Und ganz wichtig: Bitte nicht die Planung eines solchen Kalenders unterschätzen & am besten früher als später damit beginnen!

Die Expertise einer Social Media und Influencer Agentur kann bei Imageaufbau und Imagepflege im Online-Umfeld unterstützen.

Schlagworte

Den Beitrag teilen

Noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an und wir vereinbaren gerne einen Beratungstermin mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns!

Ronny Kühnert


    Diese Seite wird von ReCaptcha geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und AGB von Google.